🎉 Spare €5,90 Versand: Code TASTY 🎉

Gewicht verlieren vs. Fett verlieren

Magst du Gewicht verlieren oder magst du Fett verlieren? Vermutlich denkst du dir jetzt: das ist doch eh dasselbe. Nun ja, nicht ganz. Nur weil du Gewicht verlierst bedeutet das nicht, dass du gleichzeitig auch Fett verlierst. In der Regel möchte man ja abnehmen und gleichzeitig auch Fett verlieren, den Körper formen und Muskulatur aufbauen. Was man hingegen nicht mag ist, dass man einfach nur leichter wird, weil man beispielsweise Wasser ausgeschieden hat oder sich einfach falsch abgewogen hat. In diesem Artikel erfährst du einige Faktoren, die dein Gewicht beeinflussen. Außerdem bekommst du einige Tipps, damit du nicht nur Gewicht, sondern im Optimalfall auch Fett verlierst.

Ernährungsumstellung

Wenn du wirklich nachhaltig Gewicht und Fett verlieren magst, kommst du an einer Ernährungsumstellung fast nicht vorbei. Ziel sollte eine Ernährungsweise sein, die dir Spaß macht, die du für immer verfolgen kannst und wo du ohne Verzicht und ohne großes Hungern konstant Gewicht verlierst, bis du dein Optimalgewicht erreicht hast. Wenn du ernährungstechnisch Probleme hast und auf der Suche nach richtig leckeren Rezepten inklusive einem dazugehörigen Ernährungssystem bist, kann ich dir Fit&Tasty uneingeschränkt weiterempfehlen. Damit wirst du deine Ernährung ab heute für immer optimieren können. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist also das Fundament, wenn du nachhaltig Abnehmen magst und dieses Gewicht dann auch (ohne JoJo-Effekt) halten magst.

Gratis Fitness-Guide

Verpasse keine Angebote mehr und erhalte meinen exklusiven Fitness-Guide, der dir wichtige Starter-Tipps gibt und einen meiner Trainingspläne als Bonus enthält!​

Mit der Anmeldung stimmst du der Verarbeitung deiner Daten im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen zu.

Gratis Fitness-Guide

E-Book: 10 Erfolgsfaktoren für effektiven Muskelaufbau

inkl. Bonus Trainingsplan

Sichere dir meinen exklusiven Fitness-Guide und erziele noch bessere Fortschritte! Hol dir deine Bestform und werde selbstbewusst!

Mit Klick auf den Button stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Gratis Fitness-Guide

inkl. Bonus Trainingsplan

E-Book: 10 Erfolgsfaktoren für effektiven Muskelaufbau

Sichere dir meinen exklusiven Fitness-Guide und erziele noch bessere Fortschritte! Hol dir deine Bestform und werde selbstbewusst!

Mit Klick auf den Button stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Kurzfristige Einflussfaktoren auf dein Gewicht

Auf deinem Weg zum Wunschgewicht wird es immer äußere Faktoren geben, die dein Körpergewicht mal in die eine, mal in die andere Richtung beeinflussen. Davon darfst du dich aber nicht irritieren lassen. Daher würde ich mich auch niemals verrückt machen, wenn das Gewicht an einem Tag plötzlich stark verändert ist. Viel eher würde ich mir einen Wochenverlauf ansehen – sprich wie hat sich das Gewicht von Woche zu Woche verändert.

Der Wasserhaushalt des Körpers hat beispielsweise einen großen Einfluss auf unser Gewicht. Immerhin bestehen wir zum Großteil aus Wasser. Nimmst du also an einem Tag außergewöhnlich viel Salz oder Kohlenhydrate zu dir, so kann dies dein Gewicht durchaus erhöhen, obwohl du ernährungstechnisch eigentlich alles richtig gemacht hast. Dies wäre ein Beispiel für einen Effekt, der sich eben kurzfristig mit einem Gewichtsanstieg bemerkbar macht, aber langfristig nicht ins Gewicht fällt, da der Körper dies wieder reguliert. Kohlenhydrate binden Wasser im Körper, was grundsätzlich nichts schlechtes ist. Es ist also kein Grund, um deshalb auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Entscheidest du dich trotzdem dazu und ernährst du dich Low Carb, so ist es ganz natürlich, dass du zu Beginn viel Gewicht verlieren wirst (aber vermutlich kein Fett). Dies liegt daran, dass der Körper bei geringerer Zufuhr an Kohlenhydraten weniger Wasser speichert und somit das Gewicht quasi von selbst nach unten geht. Beendest du hingegen deine Low Carb Ernährung wieder, so ist es ganz normal, dass du innerhalb kürzester Zeit wieder einiges an Gewicht (in Form von Wasser) zulegen wirst. Ähnlich verhält es sich, wenn du kurzfristig viel Salz zu dir nimmst.

Mein Tipp daher: du musst nicht unbedingt Low Carb essen, wenn du Gewicht verlieren magst. Kohlenhydrate geben dir Energie und genau diese fehlt dir dann. Daher bin auch ich kein Freund von Low Carb Diäten. Ich lasse im Kaloriendefizit die Kohlenhydrate lieber hoch. Dadurch fühle ich mich insgesamt fitter und ausgeglichener. In Fit&Tasty findest du zu diesem Thema ein eigenes Kapitel, das sich noch näher mit Makronährstoffen beschäftigt. Darin ist auch erklärt, wie du im ersten Schritt deine Kalorien und anschließend das passende Verhältnis zwischen Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten für dich bestimmst.

Fit&Tasty - Die schnelle, geschmackvolle Fitnessküche

5/5

Du möchtest Abnehmen oder Muskulatur aufbauen und dabei uneingeschränkt lecker essen können? Dann ist Fit&Tasty wie für dich gemacht. Über 220 Seiten Inhalt, 80 leckere Fitnessrezepte,  und vieles mehr helfen dir dabei!

Cardiotraining vs. Krafttraining

Cardiotraining ist ein weiterer Aspekt, der dir dabei helfen wird, Gewicht und Fett zu verlieren. Dennoch würde ich dies nur ergänzend machen. Die Basis sollte Krafttraining sein.

Wenn du nur Cardio machst, hilft dir das zwar in ein Kaloriendefizit zu kommen, du gibst deinem Körper aber keinen Grund seine bestehende Muskelmasse beizubehalten. Folglich wirst du neben Fett auch Muskulatur abbauen, was es zu vermeiden gilt. Ein weiteres Argument, das für Krafttraining spricht, ist ein dauerhaft höherer Kalorienverbrauch. Wenn du nur Cardio machst, wirst du zwar Gewicht verlieren (vorausgesetzt du bist im Kaloriendefizit), aber gleichzeitig auch Muskelmasse. Dein Kalorienverbrauch wird sinken. Du musst also gleichzeitig deine Kalorienzufuhr laufend verringern, wenn du nicht wieder zunehmen magst. Machst du hingegen Krafttraining und baust Muskulatur auf, so wirst du mit mehr Muskelmasse (und gleichem Gewicht) auch mehr Kalorien zu dir nehmen können. Du wirst es langfristig gesehen also deutlich einfacher haben, denn du kannst automatisch mehr Essen als jemand der nur Cardio macht und weniger Muskelmasse besitzt. Was deinen langfristigen Abnehmerfolg betrifft, würde ich also keineswegs auf Krafttraining verzichten. Für deine Gesundheit und dein Herz- Kreislaufsystem allgemein solltest du aber auch Ausdauertraining (egal in welcher Form – Hauptsache, es macht dir Spaß) in deinen Alltag integrieren.

@lukashaselberger

Also was magst du jetzt – Gewicht verlieren oder (gesund) Fett verlieren? #abnehmen #gewichtverlieren #abnehmtipps #lukistipps

♬ Epic, cinematic, motivated – Kirill Kharchenko
Ich hoffe dieser Artikel hat dir geholfen, den Unterschied zwischen Gewicht und Fett verlieren, zu verstehen. Nur weil du Gewicht verlierst (oder zunimmst), heißt das nicht sofort, dass das Fettmasse ist. Mach dich deshalb nicht verrückt und betrachte in solchen Fällen besser deinen Wochenfortschritt. Wichtig ist immer, in welche Richtung du langfristig gehst. Kurzfristig kann es immer mal passieren, dass du zurück fällst. But that’s just life. In diesem Sinne, weiterhin alles gute!
Lukas Haselberger

Lukas Haselberger

Autor von Fit&Tasty mit >10 Jahren Erfahrung im Bereich Fitness & Ernährung. Ich liebe den Fitnesslifestyle, leckeres, gesundes Essen und möchte anderen Menschen zu ihrem persönlichen Fitnessziel verhelfen.
Share
Share
Pin
Share

Weitere Beiträge