Über Lukas

2018

Lukas ist Autor des Koch- und Ernährungsbuches Fit&Tasty und beschäftigt sich insbesondere mit den Themen Fitness, Ernährung, Mindset und Motivation. Nach seinem Abitur folgten ein Bachelor- sowie Masterstudium, welche beide in Mindeststudienzeit und mit Auszeichnung abgeschlossen wurden.

Seine große Leidenschaft war immer der Sport und ein insgesamt gesunder Lifestyle. Anfangs mit Fußball begonnen, ging es später immer mehr in Richtung Fitness, Ernährung, Motivation & Mindset. Das ist auch das, was Lukas heute auf seinen Social-Media Kanälen und seiner Internet-Präsenz verbreitet.

Sein großes Ziel ist es, Menschen an seinem Wissen sowie seiner Lebenserfahrung teilhaben zu lassen und ihnen dabei zu helfen, die beste Version von sich selbst zu werden. Die körperliche Fitness, die richtige Ernährung, das richtige Mindset und vor allem auch der Faktor Motivation spielen dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Meine Geschichte

Meine Mission und Vision

Von meiner Kindheit an wollte ich immer schon das Maximum rausholen und mein Bestes geben. Ich hatte immer ein klares Ziel vor Augen und war jederzeit bereit, alles dafür zu geben. Anfangs bezog sich das noch auf die Schule, Uni, Arbeit, etc. bis ich mich fragte, was eigentlich der Sinn des Lebens ist… Diese Frage für mich zu beantworten war nicht einfach. Und ich empfehle jedem, sich diese Frage einmal selbst zu stellen und darüber nachzudenken. Ich wusste jedenfalls relativ schnell, dass es nicht Geld verdienen, beruflicher Aufstieg oder vergleichbares ist. Heute weiß ich, dass ich die Welt mit meinem Tun in irgendeiner Weise positiv verändern möchte. Das ist meine Mission.

An dieser Stelle möchte ich dir auch eines mitgeben: Egal was deine eigene Vision ist, egal was dich erfüllt und glücklich macht – such dir etwas, an dem du wachsen kannst und setz dir Ziele. Anfangs kleine und dann größere. Such dir Vorbilder und entwickle ein starkes Mindset. Ein wirkliches Endziel gibt es für mich nicht. Der Weg ist das Ziel. Also geh den (für dich) richtigen.

Meine sportlichen Beginne im Fußball

Mit etwa 10 Jahren begann ich im Verein Fußball zu spielen und fand darin sehr rasch ein Hobby und eine Leidenschaft. Wie viele andere im Kindheitsalter, hatte ich ältere Vorbilder. So kam es auch, dass zu dieser Zeit Cristiano Ronaldo mein absolutes Vorbild war – sowohl was sein äußeres Erscheinungsbild als auch seine Leistung und Spielweise betrafen. Ich habe viel trainiert und neben dem vereinsinternen Training auch mit Freunden und Familie (Bruder und Papa) am Platz gespielt, um zu trainieren und besser zu werden. Insgesamt habe ich eine sehr lange Zeit Fußball gespielt, doch irgendwann begann ich nebenbei mit dem Krafttraining. Ich habe dabei zu Beginn sicherlich einiges falsch gemacht und hatte mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen, die teilweise so stark waren, dass ich das Fußballspielen unterbrechen musste. Bei jedem Schritt spürte ich ein Stechen. Dennoch wollte ich nicht aufgeben und weiter machen. Ich hatte damals keine Ahnung, was die wirkliche Ursache dieser Schmerzen war. Heute weiß ich, dass es muskuläre Probleme waren, die ich heute zu vermeiden weiß.

Wie ich zum Fitness kam

Lange Zeit liefen Fußball und Krafttraining parallel. Doch irgendwann hab ich mir gesagt, dass es so nicht weitergehen kann. Ich wollte eine Sache gut machen und richtig gut darin sein. Und das war damals nur schwer möglich. Fußball deswegen, weil ich immer an eine fixe Uhrzeit gebunden war, die sich mit Studium und Arbeit oft nicht gut vereinbaren ließ. Der Vorteil am Fitnesstraining war hingegen immer, dass ich nicht an eine fixe Uhrzeit gebunden war. Also entschied ich mich dazu, den vollen Fokus aufs Krafttraining zu legen. Ich war zwar nicht immer motiviert ins Training zu gehen, doch mit der Zeit stellte ich erste körperliche Fortschritte an mir fest und ich wurde Schritt für Schritt motivierter. So entstand aus einem Hobby eine richtige Leidenschaft, die ich heute nicht mehr missen mag. Und eines ist ganz sicher: der Kraftsport und der ganze Lifestyle der dazugehört (Ernährung, Ziele setzen, etc.) haben wesentlich dazu beigetragen, dass ich heute das bin was ich bin. Auch heute lerne ich immer noch laufend dazu und lerne mich und meinen Körper immer besser kennen. Durch diesen Sport habe ich so ein starkes Mindset entwickelt, Durchhaltevermögen und mehr Selbstbewusstsein erlangt. Und das wichtigste: körperliche Fitness und Gesundheit. Von all dem werde ich mein restliches Leben lang profitieren. Deshalb kann ich diesen Sport nur jedem ans Herz legen, da ich einfach voll und ganz davon überzeugt bin, dass er positives in jedem bewirkt. Nicht nur äußerlich, auch innerlich.

 

Früher

Heute